2. Juni 2010

Die Kautsky – Grundschule  

Posted in Allgemein | |

Die Schule liegt am Rande des Stadtteils Dortmund Scharnhorst-Nord, einem Stadtteil mit besonderem Erneuerungsbedarf. Das Gelände der Kautsky-Grundschule gehört zum Projektgebiet des Modellprojektes “Neue Nutzung mit Regenwasser”. Pläne zur Umgestaltung des Schulgeländes liegen vor und wurden schon zum Teil bearbeitet. Das Motto der Umgestaltung lautet: “Neuer Umgang mit Regenwasser”. Schülerinnen und Schüler können dann in Unterrichtsprojekten und auf spielerische Weise Wasser leben, sehen, hören und fühlen lernen. Die Schule wird mit der Zeit ein ökologisches Lernprojekt.

Auf dem Hof der Kautsky-Grundschule besteht rund um die Turnhalle eine Pflastermulde, man kann sich das vorstellen wie ein gemauertes Bachbett. In ihr fließt das Wasser bis zu einer Rasenmulde, in der es versickern kann. Durch eine Dolomitsandsteinfläche und eine Pergola wird es optisch verschönert.

Wir, der Informatikkurs beobachten gerade den Bau des Regenwasserprojekts an der Kautsky-Grundschule. Links von der Turnhalle wurde eine Fläche ausgehoben, die voller Schlamm ist und einen langweiligen Anblick bietet. Aussen herum wurde ein gepflasterter Weg angefertigt, der zur anderen Seite führt; wenn man ihn sieht, sieht er aus wie ein Fluss. Wir sind immer noch auf der linken Seite, da befindet sich wiederum eine Fläche, die mit Steinen ausgelegt ist und darauf wartet, dass sie gepflastert wird. An den Ecken gibt es noch frühlingsfrische Wiesen. Wiederum sieht man an den anderen Stellen Spuren, die die Bauarbeiter hinterlassen haben, wie z.B. Fusstritte oder so etwas in der Art. Also wie es hier aussieht, kann man sich wohl vorstellen, nämlich wie auf einer Baustelle. Das ganze ist mit einem Zaun abgesperrt; natürlich ist das Betreten des Geländes verboten.

Der Weg des sogenannten Flusses führt zur rechten Seite der Turnhalle und endet an einer Mauer, ebenfalls ist hier eine ausgehobene Fläche, die nicht sauber aussieht, das ist ja wohl verständlich. Was soll man sich noch dabei denken, nach unserer Meinung müssen oder haben sie noch was vor sich. Wenn wir jetzt auf den Hof gehen wollen, ist da nochmal eine Absperrung. Es steht ein Container da sowie ein Haufen Sand und Steine. Es ist unser erstes Protokoll der Kautsky-Grundschule.

Neben vielen sozialen Projekten wie zum Beispiel einem Kunstbewerb mit dem 1. Schuljahr bei dem mit Mosaiksteinen, Ölmalereien oder Objektkästen gearbeitet wird, wird die Anlage der Schule regelmäßig gereinigt, was auch wegen der ungünstigen Lage der Schule notwendig ist, da sie von Hausmüll oder lehren Vodka-Flaschen überschwemmt wird.

In der Eingangshalle der Schule hängt dieses Bild, welches aus Mosaiksteinen besteht. Außerdem werden die Biotope von den Kindern zusammen mit einer Waldpädagogin auch regelmäßig gereinigt.
Es stehen noch viele Projekte, die auch zum Teil eng mit dem Abenteuerspielplatz zusammenhängen an, wie zum Beispiel ein Schwarzlichttheater mit dem 4. Schuljahr oder das Einrichten von Nisthilfen für Bienen am Sanderodenwald.